Antwort schreiben 
Zeitplan?
Verfasser Nachricht
Luca G.
Käfer
*

Beiträge: 2
Registriert seit: Sep 2014
Semester:
Status: Offline
Beitrag #1
Zeitplan?
Hallöchen, pleased

ich freue mich schon mit vielen anderen Erstis auf ein hoffentlich erfolgreiches Studium hier an der Uni Stuttgart!

Soweit steige ich durch den Infojungel von Kursen, Veranstaltungen, Internetseiten etc. schon ganz gut durch, wobei mir das Erstsemester-Infoheft zum Glück eine große Hilfe war.
Was ich noch nicht so ganz hinbekomme, ist das Erstellen eines vernünftigen Zeit- bzw. Stundenplanes confused .

Die im Infoheft angegeben Seite der Uni Stuttgart (Bei den Studiengangsplänen wo die Vorlesungen angezeigt werden) ist mir irgendwie sehr unübersichtlich. Dann gibt es da noch den Musterstundenplan der im Ersti-Heft erwähnt ist. Der ist ja noch nicht ganz vollständig, wie dort erwähnt wird. Nun habe ich die Pflichtmodule (Die in der Struktur des Bachelor-Studiengangs fürs Erste Semester empfohlen sind) belegt. Gibt es dabei, z.B. für Höhere Mathematik I, wirklich nur eine Option für ALLE Studenten, also 2 mal die Woche, einmal Stadtmitte einmal Vaihingen? Also keinen Kurs, der 2 mal in Vaihingen stattfindet? Also, dass ich das so organisieren kann dass ich nicht immer hin- und herfahren muss, sondern einen Tag vor allem in Vaihingen zu tun hab, den anderen eher in Stadtmitte etc. ?

Nächste Frage:
Nachdem ich die genannten Standardmodule belegt habe, sind im Musterstundenplan im Ersti Heft, sowohl in dem auf dieser Seite https://umwersties14.files.wordpress.com/2014/08/stundenplan-ersties.pdf ja immer noch einige optionale Kurse angegeben. Da der im Ersti-Heft und der auf der Seite sich etwas unterscheiden, frage ich mich, welcher jetzt sinnvoller für den Einstieg? Sollte man einfach mal alle esuchen in den ersten Wochen und schauen, was einen interessiert oder gibt es Empfehlungen der schon etwas erfahreneren Studenten welche Kurse einem besonders weiterhelfen und nützlich sind?

Letzte Frage (versprochen!):
Bei den Kursen die man belegen kann, stehen ganze Spalten voll mit "Gruppenübungen" zu anderen Kursen wie z.B. Höhere Mathematik I etc. Sind das sowas wie Übungsstunden wo das Gelernte wiederholt wird?
Wie sinnvoll ist das, sollte man das eher zu den Fächern belegen wo man eher weniger souverän ist, oder zu denen wo man gut und interesiert drin ist?

In diesem Sinne, schon mal danke im Voraus, hoffe das hier ist kein TL;DR Thread ^^.
30.09.2014 16:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beatrice
Jungspund
***

Beiträge: 37
Registriert seit: Jul 2009
Semester: 7
Status: Offline
Beitrag #2
RE: Zeitplan?
Hallo Smile

erstmal, hatte man im ersten Semester wirklich nur so wenige Vorlesungen?

Dann zu den Fragen...
Also im lsf kannst du ja deinen Stundenplan erstellen. Ich würde den Modulbaum fürs erste Semester durchklicken und dann mal alle Fächer in den Stundenplan eintragen. (Ich hätts ja gerne für dich gemacht, aber gerade gemerkt, dass es noch unhandlicher geworden ist...). Und dann mal schauen was von den Wahlmodulen blöd liegt.

Höhere Mathematik I wurde bei uns (Jahrgang 2009) von zwei Professoren parallel angeboten und man konnte inoffiziell zwischen den beiden wählen (Sändig und Stroppel)(schau mal im Modulbaum von den Maschinenbauern, ich glaube die hatten die Parallelvorlesung). Ob die Vorlesung nun in Stadtmitte oder in Vaihingen ist, mag vlt von außen gesehen ein Problem sein, aber wenn du dir deinen Stundenplan anschaust wirst du merken, dass du drum rum genügend Zeit hast in die Stadt zu fahren. (Mal abgesehen davon, dass die meisten die Vorlesung sowieso nicht regelmäßig besuchen). (und noch was: Stadtmitte-Vorlesungen sind für uns eher die Ausnahme, deswegen wird es nie nen "Tag Stadtmitte" geben)

Thema Wahlmodule: Prinzipiell ist es keine schlechte Idee sich alle Vorlesungen mal anzuschauen und dann zu entscheiden was einen interessiert. Als "erfahrener" Student empfehle ich "Umweltrecht in der betrieblichen Praxis", weil der Prof ziemlich angenehm ist und die Vorlesung Spaß macht. "Ausgewählte Instrumente der Umweltpolitik" fand ich die Vorlesung ganz interessant, aber die Prüfung war angeblich doof (Hausarbeit und so). "Technikbewertung und Umweltökonomie" war so gar nicht meins, fand ich persönlich ziemlich langweilig, aber ich glaube mittlerweile muss man nur noch anwesend sein und keine Prüfung mehr schreiben (stimmt das noch?), zum Rest der fachaffinen Schlüsselqualis kann ich nix sagen, die gabs bei uns noch nicht.

Meteorologie fand ich sowohl Vorlesung als auch Prüfung ziemlich gut, Geologie hat mich interessiert und ich fands gut, aber viele andere haben sich über die Prüfung beschwert.

Du siehst, es hängt schon stark vom Interesse ab und einfach alles mal anschauen.

Übungsstunden (Tutorien und Vortragsübungen) sind das Wichtigste überhaupt. Besser nicht schwänzen! Ich hatte eher das Gefühl, dass man da nicht das Gelernte vertieft, sondern man durch die Übungen erst der Vorlesung folgen kann. Ob man die Vorlesung für die Prüfung braucht (z.B. Mathe) sei dahingestellt, aber ohne die Tutorien kann mans kaum schaffen. Das ist vor allem in Mathe, Machnik und Thermodynamik wichtig. Achja, in Mathe muss man z.b. die Hausübungen ("Pflicht-Hausaufgaben") in der Übungsstunde abgeben und ohne die Anerkennung dieser Übungen wird man nicht zur Prüfung zugelassen (um die Wichtigkeit der Übungen nochmals zu betonen wink)

Ich hoffe, ich konnte dir soweit helfen, weitere Fragen gerne gesehen wink
30.09.2014 23:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Luca G.
Käfer
*

Beiträge: 2
Registriert seit: Sep 2014
Semester:
Status: Offline
Beitrag #3
RE: Zeitplan?
Ah, danke dir für die Antwort!

Also, soweit ich jetzt verstanden habe sind die Übungsstunden das Wichtigere und ein ziemliches Muss.
Also am besten, wenn es zu einem Fach eine Übungsstunde gibt (gibt ja nicht zu allen welche, sehe ich das richtig? Nur zu Mathe I, Technische Mechanik I, R.Ordnung & U.planung und Einführung in die Physik) dann belegen.

Dann stellt sich mir im Bezug Übungsstunden noch die Frage, welche ich nehmen soll? Für Mathematik ist die ganze Spalte Dienstags von oben bis unten voll mit verschiedenen Gruppen. Wozu? Gibts da Unterschiede außer der Zeit und dem Namen B,C,D, etc. (und wo ist Gruppe A?) ?
Und was ist der Unterschied zwischen "Gruppe", "Gruppe Gruppenübung" "Übung" und "Vortragsübung" confused . Wer denkt sich sowas aus crying .

Noch was:
Was ist der Unterschied zwischen den Fächern "Grundzüge der Umweltpolitik" und "Umweltpolitik"? Sollte man erst Grundzüge belegen, beide gleichzeitig, macht das Überhaupt Sinn nur eins von beiden zu belegen (wie im Musterstundenplan empfohlen)?

Abschließend frage ich mich doch, ob ich der einzige bin der da grade drüber brütet und wenig Plan hat ^^. Schonmal im Voraus vielen Dank für deine Hilfe!
01.10.2014 18:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Saimn
Käferzähler
**

Beiträge: 16
Registriert seit: Oct 2011
Semester: 7
Status: Offline
Beitrag #4
RE: Zeitplan?
Hallo Luca,

vorab: du bist nicht allein beim brüten wink
Aber das einfachste ist glaube ich wenn du dich in den ersten Tagen und beim grillen mal an die etwas höheren Semester (also uns Big Grin) wendest und direkt nachfragst oder in der Fachschaft vorbeischaust. Da bekommt man viele Infos in kurzer Zeit und kann nebenher noch ein bisschen was trinken oder Mario Kart zocken wink

Also prinzipiell gibt es in den Fächern HM I (Höhere Mathematik I), TM I (Technische Mechanik I) und Physik jeweils eine Vorlesung, Vortragsübung und Gruppen-Übungen/Übungsgruppen/Tutorium

Vorlesung: Prof. steht vorne und erzählt dir tolle Dinge die auch im Skript stehen, bzw. du schreibst das Skript ab. Mehr oder weniger sinvoll Sad

Vortragsübung: Ein Mitarbeiter oder der Prof. steht wieder vorne, aber diesmal rechnet er euch Übungsaufgaben vor. Fragen kann man theoretisch schon stellen, praktisch schreibt man aber eher nur die Lösung mit ab und probiert mitzukommen. Es lohnt sich aber trotzdem hier dabei zu sein bzw. wenigstens die Lösungen von jemand zu kopieren.

Gruppen-Übung: Hier sitzt du in einer kleinen Gruppe (max. 20 Leute) mit einem Tutor (Student im höherern Semester der ziemlich gut war) in einem Raum und ihr rechnet selbst Aufgaben durch. Bei Fragen kann dir der Tutor hoffentlich weiterhelfen.


Bei HM I ist es zB so, das ihr euch für die einzelnen Gruppen irgendwann (Ende der ersten Woche oder in der zweiten Woche) anmelden könnt. Dann kannst du dir quasi einen der Termine der dir passt aussuchen. Gerade bei HM I gibt es unzählige Gruppen. In welcher du dann landest erfährst du nach der Anmeldung und dort steht dann der Raum und der Name von deinem Tutor.

Zu den Politik Sachen kann ich dir nicht viel sagen. Mir war das alles zu langweilig und zu viel Gelaber rek Aber im Normalfall brauchst du bei den Fächern wie Politik, Recht etc. keine Vorkenntnisse oder so. Also würde ich behaupten es ist relativ egal. Wiederholen wird sich eventuell bei beiden etwas.

Viele Grüße,
Simon
01.10.2014 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum Umweltschutztechnik Stuttgart | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation