Fachgruppe Umweltschutztechnik


Interesse?

Was ist Umweltschutztechnik?
Bewerbung Bachelor
Bewerbung Master

KEINE PANIK!
vor der Aufnahmeprüfung

Was ist Umweltschutztechnik?

„Gegen Atomkraft, für Wale?“
Technik ist eine Voraussetzung menschlicher Lebensgestaltung. Sie befähigt den Menschen, Natur um eigener Vorteile willen zu nutzen. Heute weiß man: Die natürlichen Quellen sind nicht unbegrenzt nutzbar. Ihre Erschöpfung führt zum Verlust eben der Qualitäten, die man sich von der Ausbeutung der Natur versprach.

Aufgabe der Umweltschutztechnik ist es, unter Bewahrung hoher Lebensqualitäten, die Natur dauerhaft nutzen zu können, ohne sie nachhaltig zu schädigen oder zu erschöpfen.

Umweltschutztechnik als Studiengang der Universität Stuttgart ist die Lehre von den Techniken im Dienste dieses Umweltschutzes, ihren naturgesetzlichen, ökonomischen, politischen und rechtlichen Grundlagen und ihren Wirkungen. Dabei steht der vorbeugende Umweltschutz noch vor den ebenfalls unverzichtbaren Methoden der reparierenden, d.h. auf Heilung schädigender Umweltereignisse gerichteten Technik.

Der Studiengang Umweltschutztechnik zeichnet sich vor Allem dadurch aus, dass einem ein breites Basiswissen sowohl technischer, als auch naturwissenschaftlicher Fächer vermittelt wird. Dies erfordert auch, dass das Lehrangebot fast alle Fakultäten mit einbezieht.

Das Studium der Umweltschutztechnik wendet sich an Studienbewerber, die willens sind, an der Lösung von Problemen des Umweltschutzes beruflich als Ingenieur mitzuarbeiten. Ziel der beruflichen Tätigkeit ist das Erkennen und Bewerten potentieller und tatsächlicher Umweltschäden, die Wahl der geeigneten Methoden zu ihrer Vermeidung oder Behebung, der Entwurf, der Bau und Einsatz wirksamer technischer Mittel, deren Betrieb und Kontrolle.

Allerdings sollte einem klar sein, dass es ein Ingenieurstudiengang ist:
Das Studium ist anspruchsvoll und ist daher nur mit großer Motivation zu bewältigen. Eine naturwissenschaftliche Herangehensweise an Probleme lässt sich nur schwer mit rein ideologischer Denkweise vereinbaren. Trotzdem sehen wir uns als Weltverbesserer und eine gewisse umweltbewusste Grundhaltung ist sicherlich kein Fehler.

Der Studiengang hat zum Ziel, Generalisten mit vertieften Kenntnissen auf einigen relevanten Gebieten der Umweltschutztechnik auf der Basis einer gesamtheitlichen multidisziplinaeren Betrachtung der Umwelt auszubilden.
Berufsfelder und Aufgaben der Umweltschutztechnik befinden sich in rascher Entwicklung und sind noch lange nicht abgeschlossen.

Für Ingenieure der Umweltschutztechnik kommen beispielsweise folgende Betätigungsfelder und Beschäftigungsbereiche in Betracht:

  • Tätigkeit bei der Entwicklung umweltverträglicher Technologien und Produktionsverfahren
  • Tätigkeit in Ingenieurbueros und Dienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkt Umweltschutz und Umweltschutztechnik
  • Tätigkeit in kommunalen und regionalen Umweltschutzämtern (disziplinuebergreifende, koordinierende Tätigkeiten)
  • Tätigkeit in Umweltschutzabteilungen der Industrie (innerbetrieblicher Umweltschutz)
  • Messinstitute
  • Wissenschaftliche Einrichtungen
  • Umweltmanagement
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Umwelt-Monitoring und Erstellung von Risiko-Analysen und Sicherheitskonzepten.

Bewerbung Bachelor

Du hast dich also dazu entschieden dein Glück bei uns zu versuchen? Super! Dann auf zur Bewerbung!

Alle nötigen Informationen finden sich auf der offiziellen Bewerbungsseite der Uni. Bitte lies die dort vorhandenen Anleitungen und Ausfüllhinweise vor Beginn der Online-Bewerbung gut durch. Weiterhin finden sich Informationen auf der offiziellen Seite unseres Studiengangs.

Ich möchte hier nun lediglich noch einmal kurz auf die Aufnahmeprüfung eingehen, die ab dem WS 08/09 durchgeführt wird: die genaue Berechnungsvorschrift findest du in diesem Dokument (Umweltschutztechnik, zweite Seite) und unserem „Zulassungsrechner“ in diesem Abschnitt.

Es handelt sich bei dieser Aufnahmeprüfung nicht um eine individuelle (schriftliche/muendlich) Prüfung, sondern du reichst die entsprechenden Dokumente ein und diese werden dann bewertet. Es werden 55 Punkte benötigt, mit den zusätzlichen Unterlagen kann man maximal 30 Punkte raushauen, das heißt wenn du mit deinen Noten auf weniger als 25 Punkte kommst wirst du leider nicht zugelassen werden. Die Unterlagen werden unter Anderem auch von Studierenden gesichtet und die wollen dir nichts Böses! Also gib dir ein wenig Mühe mit den Unterlagen und deine Chancen stehen nicht schlecht, dass es klappt.

Bestandteil der Aufnahmeprüfung sind

  • Studienspezifische Fächer der Hochschulzugangsberechtigung (HZB): Mathematik, Deutsch, Englisch und das bestbenotete naturwissenschaftliche Fach (Biologie, Chemie, Physik)
  • Studiengangsspezifische Berufsausbildung/abgeschlossenes Studium/praktische Tätigkeit
  • Fachspezifische Zusatzqualifikation/außerschulische Leistungen
  • ein Motivationsschreiben (UNBEDINGT MIT ABGEBEN – es gibt zusätzliche Punkte, falls es mit den Noten nicht ganz ausreichen sollte)

Viel Erfolg und wir sehen uns dann hoffentlich in der ersten Vorlesungswoche. :)

Zulassungsrechner

Dieses kleine Skript soll eine Hilfe sein, eure Chancen bei der Aufnahmepruefung abzuschätzen.

Die hier angegebenen Daten werden NICHT gespeichert!

Achtung: dieses Skript dient als Anhaltspunkt zur Selbsteinschätzung.
Das Ergebnis ist selbstverständlich rechtlich nicht bindend! Ihr könnt euch logischerweise NICHT auf das Ergebnis dieses Skripts berufen, wenn ihr abgelehnt werdet. Rechnet im Zweifelsfall selber nach. Die Ausgabe des Skripts ist so transparent wie möglich gestaltet, um es euch zu ermöglichen leicht etwaige Fehler zu entdecken.

Gib in das Formular bitte die im jeweiligen Fach im entsprechenden Halbjahr erreichten Punkte (von 1 bis 15) ein.

Wichtig: Es zählen nur die letzten vier Halbjahre der 12./13. Klasse – Die Abiturklausur wird nicht mit hineingerechnet!

Mathematik
Deutsch
bestbenotete Fremdsprache
bestbenotete NaturwissenschaftNur 2 Halbjahre
Es zählt die beste Naturwissenschaft, die vier Halbjahre lang belegt wurde. Für den Ausnahmefall, dass keine Naturwissenschaft für vier Halbjahre belegt wurde (und nur dann), zählt die beste Naturwissenschaft (nicht Mathe!).

Mathematik und Naturwissenschaft werden doppelt gewichtet, Englisch und Deutsch einfach.
Es spielt keine Rolle, ob man Englisch 2-stuendig oder 4-stuendig belegt hat.
Sollte man Englisch abgewählt haben, entfallen diese Punkte, der Teiler wird allerdings nicht verringert!


Bewerbung Master

Der Master baut inhaltlich auf das Bachelorstudium auf und vertieft damit das bereits vorhandene Wissen.
An der Uni Stuttgart kann das Masterstudium sowohl zum Winter, als auch zum Sommer begonnen werden.

Informationen zur Bewerbung zum Masterstudiengang Umweltschutztechnik sind auf der offiziellen Studiengangsseite zu finden.
Bei der Bewerbung sollten umbedingt die vollständigen Zeugnisse bzw. Leitungsnachweise, sprich über das gesamte Bachelor-Studium (Grund- und Hauptstudium!), eingereicht werden, damit es nicht aufgrund fehlender Informationen zur Ablehnung kommt.

Bei einigen externen Bewerbern werden sogenannte Auflagemodule auferlegt, falls durch das vorangegangene Bachelorstudium „Lücken“ im Stoff vorhanden sind.
Diese Auflagemodule müssen bis zur Anmeldung der Masterarbeit „abgearbeitet“ werden, um das fehlendes Wissen, das für das Masterstudium nötig ist, aufzuholen.

Ob bzw. welche Auflagemodule auferlegt werden hängt vom vorhergehenden Bachelorstudium ab: Wurde beispielsweise viele Naturwissenschaft, aber nur wenige Ingenieruwissenschaften gehört, könnten Technische Mechanik, Technische Thermodynamik usw. mögliche Auflagen sein. Wurden im Bachelorstudium hingegen überwiegend Ingenieurwissenschaften gehört, so sind Chemie, Biologie oder Messtechnik mögliche Auflagemodule.

Nach der Zulassung stehen den Masterstudenten sechs Studienrichtungen zur Auswahl, die eine große Auswahl an Vorlesungen bieten.